Multilevel vs. Network Marketing Unternehmen

Multilevel Marketing, Network Marketing ist das nicht dasselbe?

Oft wird die Bezeichnung Multilevel Marketing (MLM) auch für Network Marketing benutzt und damit als anscheinend dasselbe Geschäftskonzept bezeichnet.

In Wirklichkeit hat Multilevel Marketing aber nicht wirklich was mit dem heutigen Geschäft des Network Marketing zu tun. Es wird jedoch noch sehr häufig, und wahrscheinlich auch auf Grund der Abkürzung MLM, anstelle von Network Marketing, was er eindeutig länger zu schreiben ist verwendet.

Multilevel Marketing (MLM) ist aber wirklich nicht mit Network Marketing, wie es in der heutigen Zeit von vielen Firmen angeboten wird, zu vergleichen. Multi Level Marketing kann als eine Urform oder Vorstufe des heute praktizierten Network Marketing angesehen werden und wurde bereits vor über 70 Jahren in den USA entwickelt.

Die Arbeitsweise der Multilevel Marketing Unternehmen gegenüber den involvierten Partner war jedoch eine ganz andere wie heutzutage in den Geschäften mit Network Marketing Unternehmen. Der Grund war einfach der noch fehlende technische Fortschritt. Da noch nicht die erforderlichen Computer und Berechnungssoftware gab, arbeiteten die Unternehmen mit Partner die auf verschiedenen Ebenen multilevel (engl. Level = Eben, engl. multilevel = mehrere Ebenen), um die Produkte zu verkaufen und so auch nachvollziehbar die Provisionen an Partner zu vergeben.

Im Normalfall trat einen MLM Unternehmen eine Personen dem Unternehmen bei und ließ dann die Produkte des Unternehmens von anderen Vertriebspartnern, der unteren Ebenen, verkaufen. Der Partner in den oberen Ebene kaufte dem Unternehmen seine vertraglich geregelt großen Mengen der Produkte ab und verteilte diese dann an den Rest seiner Vertriebspartner in seinen jeweiligen Einzugsgebiet.

Diese Partner auf den unteren Ebenen (Levels)s verkaufen die Produkte wiederum mit Gewinn. Sie mussten schließlich ihre großen Bestände, diese sie erst einmal abnehmen mussten wieder ausgleichen. Hatte ein Vertriebspartner eine Berechtigung auf eine Provisionszahlung so wurde der Vertriebspartner direkt von MLM-Unternehmen bezahlt. Dieser Vertriebspartner konnte nun nach seinem Ermessen die anderen Vertriebspartner in seiner Vertriebskette entsprechend Auszahlen und jeweils seinen Partnern Schecks ausstellen. Wie du dir vorstellen kannst war das alles natürlich sehr zeitaufwändig und natürlich entstanden auch immer wieder Probleme, durch Ungenauigkeiten und Fehler bei der Abrechnung, der Provisionen der einzelnen Partner.

Diese Art von Vertrieb wurde somit ursprünglich als Multilevel Marketing (MLM) bezeichnet heutzutage ist es eigentlich falsch diesen Begriff anstelle von Network Marketing zu benutzen. Vielmehr gibt es noch die Bezeichnung Netzwerk Marketing oder auch Empfehlungsmarketing. Wobei Empfehlungsmarketing auch oft mit dem
Empfehlungsmarketing nach Klaus-J. Fink verwechselt wird, also dem erhalten von Empfehlung von begeisterten Kunden. Allerdings wird der Begriff Multilevel Marketing oder MLM auch heute noch weitesgehend, aufgrund von Unwissenheit benutzt. Selbst amerikanische Trainer, Coaches und Network Marketing Veteranen verwenden den Begriff MLM auch noch in ihren Büchern oder Trainings.

multilevel
Wenn Ihnen heute also der Begriff MLM oder Multilevel Marketing begegnet ist damit immer Network Marketing, Empfehlungsmarketing oder stellenweise Netzwerk Marketing gemeint.

Als Profi in dieser Branche in diesem fantastischen Beruf solltest du aber immer versuchen den Begriff Network Marketing zu benutzen und jederzeit auch deinen Stolz zu diesem Beruf äußern und hundertprozentig dazu stehen.

Im Network Marketing geht es darum sich ein Konsumentennetzwerk aufzubauen und nicht um den Aufbau von Strukturen, Ebenen, Level, Multilevels oder Pyramiden. Im Network Marketing wird jeder Geschäftspartner gleich behandelt. Die verschiedenen Einkommen und die verschiedenen Erfolgsgeschichten sind nur durch den persönlichen Fleiß und die Kontaktfähigkeiten und weiterer Fähigkeiten die jeder „willige Networker“ erlernen zurückzuführen. Alle Vertriebspartner sind direkt mit dem Network-Unternehmen vertraglich verbunden. Durch leistungsstarke Computer und ausgeklügelter Software ist es heutzutage kein Problem mehr den Waren- und Zahlungsverkehr den einzelnen Partnern fehlerfrei zuzuordnen (Hoffe ich jedenfalls :-)). Ein Partner einer Network Marketing Firma kauft die Produkte direkt beim Hersteller und erhält auch von dieser Firma direkt seine Schecks bzw. Überweisungen. Dadurch wird eine Lagerhaltung, eine Lagerbestandshaltung und eine Buchhaltung komplett vernachlässigbar.

In einem Network Marketinggeschäft geht es also darum Netzwerke, so genannte Konsumentennetzwerke von Personen, anstatt von mehreren Ebenen Multilevel von Personen aufzubauen. In den Vergütungsplänen der einzelnen Unternehmen wird es allerdings oftmals zur Veranschaulichung als Multilevel dargestellt.

Da die vertraglichen Bedingungen für alle Partner in einem Network Marketing Unternehmen gleich sind kann jemand der zu einem späteren Zeitpunkt, auch noch nach mehreren Jahren des Bestehens der Firma, und diesem Network Marketing Unternehmen beitritt, durchaus ein Netzwerk (Konsumentennetzwerk) aufbauen, das größer ist als das größte Konsumentennetzwerk, welches durch einen Vertriebspartner aufgebaut wurde, der bereits mehrere Jahre davor sein Geschäft gestartet hat. Somit kann jeder Vertriebspartner auch die Höhe seines Einkommens bestimmen und mehr verdienen als diejenigen die bereits am Anfang oder länger in diesem Unternehmen als Partner dabei waren.

Network Marketing ist eine grandiose Chance für jedermann, wenn man bereit ist die notwendigen Fähigkeiten zu erlernen und die Arbeit auch zu tun. Zeugnisse und vorige Qualifikation sind nicht erforderlich. Die Bereitschaft zu lernen sich ständig weiterzubilden und auch die Zeit für den Aufbau zu opfern muss man allerdings bereit sein. Im Network Marketing kann man ohne großen Kapitaleinsatz, ohne örtliche Bindungen, von zuhause aus eine Selbstständigkeit aufbauen. Das Risiko für den Jungunternehmer wird extremes minimiert. Oft findet man auch den Begriff Volks-Franchise.
multilevel 2

Anfeindungen gegenüber dem Geschäftskonzept im Network Marketing sind allerdings doch natürlich und menschlich nachvollziehbar. Denn würden alle ein Network Marketing Geschäft betreiben hätten die Konzerne und Zeitarbeitsfirmen keinen Lohnsklaven mehr, die die ganze Arbeit in den anderen Jobs verrichten müssen. Weiterhin wird es für die Network Marketing Firmen keinen besonderen Anlass mehr geben den Vertriebspartnern die guten Provisionen auszuzahlen wenn es jeder machen würde. Weitere Anfeindungen kommen natürlich auch von Unwissenden, die denken sie kennen den Beruf und von denjenigen, die nicht die notwendige Arbeit getan hatten und in ihrem Network Marketing Geschäft gescheitert sind oder sich eine blutige Nase geholt haben.

Ich hoffe ich konnte dir den Unterschied der Begrifflichkeit etwas verdeutlichen. Also wenn dir heutzutage der Begriff MLM (Multilevel Marketing) begegnet dann ist die Rede von Network Marketing.

[features_box_blue width=“75%“ + border=“2px“]„Mein Ziel ist es, vielen Menschen Bildung und Verständnis für den Beruf im Network Marketing zu vermitteln.“[/features_box_blue]

LifestyleTRAINER Andreas Wiese

Andreas_Wiese

skype64x64 mlm-coach

E-Mail: info@iownmylife.de

Bild(er): FreeDigitalPhotos.net

Wenn Dir dieser Post über: „Multilevel vs. Network Marketing“ gefallen hat, dann teile ihn bitte weiter und schreib Deinen Kommentar, Danke…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.